Munition

Kurzwaffenkaliber

Revolverkaliber

  • .22 lr
  • .38 Spezial Rundkopf
  • .38 Spezial (Wadcutter)
  • .357 Mag.
  • .44 Mag.
  • .45 Long Colt

Pistolenkaliber

  • .22 lr
  • 6,35 Browning
  • 7,65 Browning
  • 9mm Makarov
  • 9mm Parabellum
  • 9mm kurz
  • .45 ACP

Schrotpatronen

Angaben auf der Verpackung

  • C.I.P.-Zulassung
  • Kaliber
  • Hülsenlänge
  • Gasdruckangabe
  • Blei oder nicht Blei
  • Schrotstärke

Kaliber

  • 12 (18,2 mm)
  • 16 (16,8 mm)
  • 20 (15,7 mm)
  • 36 (.410) (10,2mm)

Schrotgrösse

  • Nr. 1 (4 mm): Fuchs, Dachs
  • Nr. 3 (3,5 mm): Hase, Fuchs
  • Nr. 5 (3 mm): Ente, Taube, Fasan, Hase
  • Nr. 7 (2,5 mm): Kanin, Rebhuhn, Schnepfe
  • Nr. 9 (2 mm):

Fluggeschwindigkeit

  • V5m: 350-370 m/s
  • V35m: 190-240 m/s

Deckung

  • Verteilung der Schrote aus 35m auf 16-Felder-Scheibe
  • Gute Deckung 60-75%

Flintenlaufgeschoss

  • 1500-200 J Auftreffenergie
  • Für Fangschüsse, kurze Distanzen wie Drückjagd
  • Max. 40m
  • Sicherheitsbereich 1500m

Büchsenpatronen

Geschosswirkung

Abhängig von:

  • Energie (1/2 x m x V2)
  • Geschwindigkeit
  • Geschossmasse
  • Geschosskontruktion

Günstigste Einschussentfernung (GEE)

  • Der Punkt, an dem die Geschossbahn die Visierlinie das zweite Mal schneidet
  • Max. Entfernung von der Visierlinie nicht über 4 cm

Angaben auf der Packung

  • Geschwindigkeit: V0, V100
  • Energie: E0 ,E100
  • Treffpunktlage: GEE, Abweichen auf verschiedene Entfernungen

Kaliber .22 (Schonzeitpatronen)

Nicht für Schalenwild

  • .22 lr                           Randfeuerpatrone, Kleinkaliber
  • .22 Win. Mag.             Randfeuerpatrone, höhere Energie
  • .22 Hornet                  Zentralfeuerpatrone

Kaliber 8 x 57

Nicht verwechseln

  • Zwei Varianten. I (Infanterie) und die neuere Variante IS (Infanterie Spitz)
  • Durchmesser von 8 x 57 IS ist ca. 1/10 mm großer als bei 8 x 57 I
  • Patronen vom Kaliber 8 x 57 I dürfen aus Läufen des Kalibers 8 x 57 IS verschossen werden, andersrum nicht

Zug- und Felddurchmesser

  • 8 x 57 I: 7,80 / 8,07 
  • 8 x 57 IS: 7,89 / 8,20 (Rändelung, schwarzes Zündhütchen)

Rehwildkaliber

  • .222 Rem.
  • .222 Rem. Mag.
  • .223 Rem.
  • 5,6 x 50 Mag.
  • 5,6 x 52 Savage
  • 5,6 x 57
  • .243 Win.
  • 6,5 x 55

Hochwildkaliber

  • 7 x 64
  • 7 x 65 R
  • 7 mm Rem. Mag
  • .300 Win. Mag.
  • .308 Win.
  • .30-06 Spr.
  • 8 x 57 IS (IRS)
  • 9,3 x 62
  • 9,3 x 64
  • 9,3 x 74

Büchsengeschosse

Bleigeschosse

Nur aus Blei, nicht ummantelt

  • Nur Kurzwaffen und Kleinkaliber
  • Starke Laufverbleiung, daher nur geringe Geschwindigkeiten
  • Nur Schonzeitpatronen und Revolverpatronen für Fangschuss

Vollmantelgeschosse

Bleikern mit Vollmantel aus Flussstahl oder Tombak

  • Hohes Durchschlagvermögen, wenig Deformation, keine Splitterwirkung
  • V. a. für schwaches Wild (balgschonend)
  • Nicht für Schalenwild da wenig Organzerstörung
  • Geeignet für Großwild wegen hoher Durchschlagkraft

Teilmantelgeschosse

  • Bleikern mit Mantel, Spitze ausgespart
  • Unterschiedliche Geschossspitzen: Rundkopf, Flachkopf, Teilmantel-Spitz
  • Unterteilung in Teilzerlegungs- und Deformationsgeschosse

Deformationsgeschosse

  • Zerlegen sich nicht sondern pilzen auf
  • Brenneke TOG, Norma Oryx, RWS Evolution

Teilzerlegungsgeschosse

  • Der vordere Teil zerlegt sich, der hintere produziert den Ausschuss
  • Brennecke: TIG und TUG
  • RWS: ID-classic, UNI-classic

Spezielle Teilzerlegungsgeschosse

Basieren meist auf dem Grundprinzip der Teilzerlegungsgeschosse

H-Mantel-Geschoss mit Kupferhohlspitze

  • Holspitze mit Kupfermantel
  • Weicher Bleikern vorne zerlegt sich
  • Harter Bleikern hinten sorgt für Ausschuss

Kegelspitzgeschoss

  • Spitze kegelförmig
  • Mantelstärke nimmt zur Spitze ab
  • Spitze deformiert und splittert
  • Rest macht Durchschuss

TIG / ID Classic

  • Weicher Bleikern vorne deformiert und splittert
  • Harter Bleikern hinten staucht und sorgt für Ausschuss
  • Scharfrand am Mantel produziert Schnitthaar
  • Torpedoheck

Bleifreie Geschosse

Vorteile

  • Verbrauchergesundheit und Umweltschutz

Nachteile

  • Mangelnde Energieabgabe im Wildkörper
  • Hohe Energie des austretenden Geschosses
  • Gefährdung des hinternen Schussbereiches
  • Gefahr durch Querschläger
  • Anstieg des Drucks im Lauf. Besserung durch Crimprillen und untermaßige Geschosse

Beispiele

  • RWS Evolution green (Teilzerlegung)
  • RWS Hit (Solid)
  • Barnes TSX (Solid, Deformation)
  • Brenneke TUG nature (Teilzerlegung)
close

Buchbenachrichtigung

Trage Deine Emailadresse ein, dann informieren wir Dich über das Erscheinen des neuen Jagdskriptes